Soll und Haben

Aus Bewertungshilfe
(Weitergeleitet von Soll)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Soll und Haben sind die Bezeichnungen für die linke (Soll) bzw. rechte (Haben) Seite eines Kontos oder einer Buchung im Rechnungswesen,[1] bzw. der linken Aktiv- bzw. rechten Passivseite der Bilanz.

Übersicht

Kontoart Soll Haben
Aufwandskonto Aufwand Aufwandsminderung
Ertragskonto Ertragsminderung Ertrag
aktives Bestandskonto Zugang Abgang
passives Bestandskonto Abgang Zugang

Buchung

Eine Buchung ist eine Eintragung eines Geschäftsvorfalls aufgrund eines Beleges in die Bücher einer Buchführung.[2]

Erfasst werden nur jene Ereignisse, die eine Änderung der Zusammensetzung oder Höhe des Vermögens nach sich ziehen. Die Erfassung erfolgt chronologisch im Journal und systematisch an den Konten.

Beleg

Ein Beleg ist im betrieblichen Rechnungswesen ein Dokument, das Daten über einen Geschäftsfall enthält.[3]

Der Beleggrundsatz gehört zu den grundlegenden Erfordernissen für die formale Richtigkeit der Buchführung. Es besagt: Keine Buchung ohne Beleg. Kein Beleg ohne Buchung.

Buchungssatz

Der Buchungssatz ist eine Anweisung in der doppelten Buchführung, die festlegt auf welchem Konto welcher Betrag gebucht werden soll.[4]

Das Festlegen eines Buchungssatzes nennt man Kontierung. Das Konto, das im Soll angesprochen wird, wird auch als Sollkonto bezeichnet; das im Haben angesprochene Konto ist das Habenkonto.[5]

Konto

Ein Konto ist eine Tabelle mit beliebig vielen Zeilen und zwei Spalten (Soll und Haben) mit Geldbeträgen. In zusätzlichen Hilfsspalten werden zB das Datum, eine Belegnummer, ein Text erfasst. Das Konto wird entsprechend einem Kontenrahmen nummeriert und bezeichnet. Ev Hinweis Saldo

Arten:[6]

  • Bestandskonten
  • Erfolgskonten
  • Abschlusskonten
Konto
Sollseite Habenseite
Eröffnungsbilanz bei Aktiva Eröffnungsbilanz bei Passiva
keine Eröffnungsbilanz bei Erfolgskonten
Mittelverwendung Mittelherkunft
Aktivmehrung
Passivminderung
Aktivminderung
Passivmehrung
Aufwand
Erlösminderung
Erlös
Aufwandsminderung
Habensaldo Sollsaldo
Schlußbilanz bei Passiva
und Erlös
Schlußbilanz bei Aktiva
und Aufwand

Soll

Die Sollseite einer Buchung stellt die Mittelverwendung dar. Die Sollseite der Bilanz das Vermögen. Die Sollseite ist die linke Seite. Wenn das Soll eines Kontos größer als das Haben ist, ergibt sich ein Sollsaldo, der auf der Habenseite dargestellt wird.

Haben

Die Habenseite einer Buchung stellt die Mittelherkunft dar. Die Habenseite der Bilanz das Kapital. Die Habenseite ist die rechten Seite. Wenn das Haben eines Kontos größer als das Soll ist, ergibt sich ein Habensaldo, der auf der Sollseite dargestellt wird.

Soll-Haben-Gleichheit

Die Soll-Haben-Gleichheit ist das Prinzip der betraglichen Übereinstimmung von Soll und Haben bei

  1. jeder Buchung sowie beim
  2. Jahresabschluss.

Gleichheit bei der Buchung

Bei jeder Buchung muss die Summe der Sollbuchungen der Summe der Habenbuchungen entsprechen. Dadurch stimmen im Journal die Soll- und Habenbuchungen überein. Auf den einzelnen Konten ergeben sich hingegen Salden.

Gleichheit beim Jahresabschluss

Beim Jahresabschluss besteht sowohl in der Bilanz als auch in der Gewinn-Verlust-Rechnung Saldengleichheit

Soll Haben
Bilanz Aktiva Passiva
Gewinn-Verlust-Rechnung Aufwand + Gewinn Ertrag + Verlust

Die Summe der Aktiva bzw. Passiva wird als Bilanzsumme bezeichnet.

Saldo

Der Saldo ist in der Buchführung die Differenz zwischen der Soll- und der Habenseite eines Kontos. Das Wort ist aus dem italienischen saldare abgeleitet und bedeutet ausgleichen.[7]

Die Salden von Forderungen und Verbindlichkeiten werden durch Saldenanerkenntnis überprüft.[8]

Weblinks


Einzelnachweise